Freiwillige Feuerwehr Rutzing

 


.

B 23 | Flugnotfall: Brandverdacht Passagiermaschine | 29.11.2009 | 06:34 bis 07:15

Am 29.11.09 06:34 wurden die Feuerwehren des Pflichtbereiches Hörsching zu einem Flugnotfall am Hörschinger Flughafen gerufen. Zug Rutzing konnte kurz nach der Alarmierung zum Flughafen ausrücken. Während der Anfahrt wurde über die Landeswarnzentrale mitgeteilt, dass es sich um einen Notfall in einer Passagiermaschine mit 61 Passagieren und 4 Crewmitgliedern handelt, welche in Hörsching kurz vorher gestartet war und nun auf Grund einer Rauchentwicklung im Cockpit in Hörsching notlanden musste. Desshalb rüstete sich noch während der Anfahrt ein Trupp mit schwerem Atemschutz aus. Über Funk teilte uns Einsatzleiter Flughafen Hörsching mit, dass wir über Tor 3A auf das Vorfeld des Flughafens fahren sollen und dort vom Einsatzleiter der Flughafenfeuerwehr bereits erwartet werden. Inzwischen war das Flugzeug bereits gelandet, der Pilot entschied, die Passagiere nicht wie vorerst geplant auf dem Rollfeld zu evakuieren, sondern brachte die Maschine bis aufs Vorfeld. Dort warteten bereits die Einsatzkräfte der Feuerwehren (FF Breitbrunn, FF Hörsching, FF Rutzing und die Feuerwehr Flughafen inkl. Bundesheerfeuerwehr m. 13 Fahrzeugen) sowie der Rettung (20 Rettungswagen m. 3 Notärzten sowie den praktischen Ärzte der Umgebung). Der Einsatzleiter der Flughafenfeuerwehr inspizierte nach dem Öffnen der Türen die Lage im Flugzeug und konnte anschließend rasch Entwarnung geben. Die Passagiere konnten das Flugzeug auf normalen Weg verlassen. Techniker der Luftlinie werden das Flugzeug nun untersuchen um den Grund für die Rauchentwicklung zu ermitteln.

Die FF Rutzing stand mit einem Löschzug und 25 Mann im Einsatz

Bericht ORF.at
Bericht Oö Nachrichten
Bericht Kronenzeitung
.

Nachtrag 30.11.2009:
Die Ursache für die Rauchentwicklung dürfte Medienberichten zu Folge Enteisungsmittel gewesen sein, welches durch die Lüftungsanlage angesaugt wurde. Beim Enteisen der Maschine dürfte das Mittel irrtümlich auf die Hilfsturbine im Heck aufgebracht worden sein, welche für die Wärmeversorgung bzw. Kühlung der Kabine benötigt wird. Nach dem Start verbrannte dieses und gelangte über die Lüftungsanlage ins Innere der Maschine.

Bericht Ursache ORF.at

25 Mann der FF Rutzing standen im Einsatz

Einsatzleiter: Kasieczka Josef, E-HBI
Verfasser: Lehner Andreas, BM

Veröffentlichung: 2009-11-29 13:06:47
Eingesetzte Fahrzeuge der FF Rutzing
KDOFRLFA 2000KLFA
Alarmierung
Sirene Pager


© Freiwillige Feuerwehr Rutzing 2019, Mühlbachstraße 73, 4063 Hörsching
Impressum und Haftungsausschluss
.