Freiwillige Feuerwehr Rutzing

 


.

9.10.2009: Pflichtbereichsübung bei Fa. Swietelsky

Am 09.10.2009 lud die Feuerwehr Rutzing zu einer Pflichtbereichsübung ein. Annahme war ein Brand in der Asphaltaufbereitungsanlage bei der Firma Swietelsky ausgelöst durch einen Defekt eines Elektromotors. Der Brand brach im 2. OG der Anlage aus und breitete sich durch die Offenheit der Anlage bis in den 5 Stock aus. 2 Personen galten als vermisst.

Die ersteintreffende Gruppe des Rüstlösch Rutzing nahm sofort einen Atemschutztrupp zur Menschenrettung vor. Zusätzlich erkundete der Gruppenkommandant mittels Erkundungsgerät die Lage. Der 1. Atemschutz der Feuerwehr Rutzing fand die erste vermisste Person im 2. OG und rettete diese.

Die Löschgruppe des KLF baute inzwischen eine Wasserversorgung vom nahegelegen Mühlbach auf. Der Einsatzleiter nahm auf der Rückseite der Anlage die zweite abgängige Person im 5.OG wahr.

Die eintreffende Feuerwehr Hörsching rüstete einen Atemschutztrupp zur Menschenrettung aus. Der Trupp gelangte über die Außenstiege in das 5.OG, da eine Bergung über diese nicht möglich war, wurde die Person mittels Höhenrettungssatz von der Anlage mittels Korbtrage abgeseilt.

Die Feuerwehr Breitbrunn setzte ebenfalls einen Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung ein. Zusätzlich wurden vom LFB Hörsching & Breitbrunn weitere Versorgungsleitungen aufgebaut, um die Wasserzufuhr zur Kühlung der gefährdeten Heizöltanks bzw. Bitumentanks sicherzustellen. Ein Propangastank, welcher sich etwas abseits des Brandherdes befand, wurde aus Sicherheitsgründen ebenfalls gekühlt. Weitere Atemschutztrupps der Feuerwehren konnten den Brand schließlich löschen und das Gebäude mittels mehrerer Hochleistungslüfter rauchfrei machen.

Zum Abschluss der Übung wurde noch eine Werksbesichtigung durchgeführt, wo sich herausstellte, dass der Brand in der Fertigungsanlage als geringstes Übel angenommen werden kann. Die Firma Swietelsky transportiert unter anderem heißen Bitumen und benötigt hierfür große Mengen an Heizgas, Verdünnungen und anderer Mittel zur Herstellung, welche ein weitaus größeres Gefahrenpotential für die Einsatzkräfte im Brandfalle darstellen können.

Abschließend lud die Fa. Swietelsky noch zu einer Stärkung im Feuerwehrhaus Rutzing ein.

Bedanken wollen wir uns bei der Firma Swietelsky für die Bereitstellung ihres Firmengeländes / ihrer Anlagen für die Übung. Ein zusätzlicher Dank an die Kameraden der Feuerwehr Rutzing, welche die hervorragende aber auch leistungsintensive Übung ausgearbeitet haben.
Fotos














Klicken Sie um Foto zu vergrößern
Verfasser: AW DI(FH) LehnerBereich: UEB


© Freiwillige Feuerwehr Rutzing 2019, Mühlbachstraße 73, 4063 Hörsching
Impressum und Haftungsausschluss
.